DZB Webinar: IKB Konjunktur- und Zinsausblick 2018 - Hier informieren und anmelden
 
04.12.17, 13:00

DZB Marktmonitor: Versöhnliches Jahresende für Bonus & Express?

Mit den Unsicherheiten am Markt erholen sich Renditen bei Bonus- und Expresszertifikaten – Kapitalschutz knüpft an Schub aus 2016 an

Kommt die Jahresendrallye oder kommt sie nicht? Nach dem starken Novemberauftakt an den Börsen war die Hoffnung auf einen Jahresabschluss weit über 13.000 Punkten beim Dax groß. Doch bröckelten die Kurse im Laufe des Monats und der Dax rutschte zeitweise sogar unter die 13.000. Die Volatilitätsindizes, die die erwarteten Aktienschwankungen anzeigen, sind im Gegenzug aber gestiegen – und mit ihnen die Konditionen für Express- und Bonuszertifikate. Somit ist im Segment der Teilschutz-Zertifikate ein versöhnlicher Jahresausklang möglich. Die drei am DZB Marktmonitor teilnehmenden Emittenten könnten das Standard-Bonuszertifikat seit einigen Wochen wieder mit einer Bonusrendite von rund 2,0 Prozent p.a. anbieten. In weiten Teilen des Jahres lag der Durchschnittswert darunter. Auch beim Express stehen die Zeichen auf Erholung. Bei rund 10 Prozent ins Jahr gestartet, lag der Mittelwert für die Prämie seit der Jahresmitte beinahe durchgängig unter 8,0 Prozent pro Jahr. Das hat sich mit den Unsicherheiten am Markt geändert. Jetzt können im Schnitt wieder 8,4 Prozent angeboten werden. Findet der Markt wieder in die Aufwärtsspur zurück, könnte sich dieses günstige Zeitfenster allerdings auch schnell wieder schließen.

Indes zeigen die Strukturen mit Kapitalschutz schon seit längerem stabile Aufwärtstendenzen. Bereits im Herbst 2016 hatten sie einen Schub erhalten. Die positive Entwicklung konnten sie im laufenden Jahr ausbauen. Bei dem Standardpapier mit 90 Prozent Sicherung führte das so weit, dass die durchschnittliche Teilhaberate jetzt sogar über 100 Prozent liegt. Bei vollem Kapitalschutz könnten Anleger derzeit zu 46 Prozent am Index beteiligt werden.

DZB Marktmonitor - Konzept und Hintergrund

DZB Marktmonitor ist die kommentierte Übersicht zu den aktuellen Benchmark-Konditionen für sechs klassische Zertifikate-Strukturen. Als Datenbasis dienen Preisindikationen, die drei Emittenten dem Zertifikateberater wöchentlich für die Auswertung zur Verfügung stellen. Die Rahmenbedingungen (Struktur, Laufzeit, Puffer, Basiswert) bleiben dabei immer gleich, so dass Trends bei den jeweils darstellbaren Ertragschancen bzw. Partizipationsraten ablesbar werden. Denn diese verändern sich je nach Marktumfeld und hängen von verschiedenen Parametern wie Zinsen und Volatilitäten ab. Ziel des Marktmonitors ist es, dem Leser günstige Zeitfenster für die einzelnen Zertifikatetypen aufzuzeigen und ihm eine Vergleichsbasis für reale Angebote an die Hand zu geben. Bei den abgebildeten Papieren selbst handelt es sich nicht um reale Angebote.

Weitere Beraternews