DZB unterwegs: So wird 2018 - Hier informieren und anmelden
 
12.02.18, 11:18

DZB Marktmonitor: Sämtliche Strukturen profitieren

Zinsen steigen, Aktienmärkte beben – Mit einer Extra-Portion Mut lassen sich jetzt die guten Konditionen bei Zertifikaten ausnutzen

Diese Konstellation gibt es selten. Im DZB Marktmonitor beobachten wir Strukturen aus zwei unterschiedlichen Lagern. Auf der einen Seite Bonus- und Expresszertifikate, die vor allem auf die Veränderungen der impliziten Volatilitäten am Aktienmarkt reagieren. Und auf der anderen Seite Anlagen mit Kapitalsicherung, bei denen in erster Linie die Entwicklung der Kapitalmarktzinsen für die Konditionen ausschlaggebend ist. Verbessert sich das Umfeld für das eine Segment, sind beim anderen oft Rückschläge zu verzeichnen. In diesen Tagen ist das anders. Sämtliche Strukturen aus dem DZB Marktmonitor profitieren derzeit von der Marktlage. Mit dem Börsenbeben der letzten Woche sind die Volatilitätserwartungen schlagartig nach oben geschnellt. Das treibt die Renditeaussichten bei neuen Bonus- und Expresszertifikaten an. In den turbulenten Zeiten müssen Anleger eine Extra-Portion Mut für den Einstieg aufbringen, das könnte sich dann aber besonders lohnen. Für den Express mit drei Jahren Laufzeit und 30 Prozent Puffer liefern die drei teilnehmenden Emittenten jetzt wieder eine durchschnittliche Jahresprämie von 8,7 Prozent p.a. Zum Jahreswechsel war diese Messgröße noch unter 7,0 Prozent abgerutscht und lag auch in den vergangenen Wochen nur knapp über diesem Tiefpunkt. 

Als Auslöser für die Korrektur werden Ängste vor einem schnellen Zinsanstieg angeführt. Tatsächlich haben die Kapitalmarktzinsen ihren Aufwärtstrend beschleunigt. Und damit haben sich auch die Renditechancen bei Kapitalschutz verbessert. Bei vollständiger Sicherung und acht Jahren Laufzeit könnten die Emittenten jetzt eine durchschnittliche Indexbeteiligung bis 149 Prozent anbieten (Januar: 131%).

DZB Marktmonitor - Konzept und Hintergrund

DZB Marktmonitor ist die kommentierte Übersicht zu den aktuellen Benchmark-Konditionen für sechs klassische Zertifikate-Strukturen. Als Datenbasis dienen Preisindikationen, die drei Emittenten dem Zertifikateberater wöchentlich für die Auswertung zur Verfügung stellen. Die Rahmenbedingungen (Struktur, Laufzeit, Puffer, Basiswert) bleiben dabei immer gleich, so dass Trends bei den jeweils darstellbaren Ertragschancen bzw. Partizipationsraten ablesbar werden. Denn diese verändern sich je nach Marktumfeld und hängen von verschiedenen Parametern wie Zinsen und Volatilitäten ab. Ziel des Marktmonitors ist es, dem Leser günstige Zeitfenster für die einzelnen Zertifikatetypen aufzuzeigen und ihm eine Vergleichsbasis für reale Angebote an die Hand zu geben. Bei den abgebildeten Papieren selbst handelt es sich nicht um reale Angebote.

Weitere Beraternews